Beruf und MS ‒ gut gekühlt durch den Sommer

Beruf und MS – gut gekühlt durch den Sommer

Endlich Sommer ‒ Zeit für Badeseen und Picknicken. Im Alltag mit MS können uns warme Temperaturen aber auch manchmal stören. Vor allem, wenn wir uns konzentrieren müssen oder körperlich anstrengende Aufgaben erledigen.

Wenn der Sommer ins Büro einzieht

Wer kennt es nicht: Draußen scheint die Sonne und das Leben spielt vor der Tür. Wenn auch noch das Wetter mitspielt, werden wir aktiver und sind im Alltag effizienter. Nicht selten aber kommen die sehr warmen Temperaturen von heute auf morgen und führen zum genauen Gegenteil: Unsere Leistungsfähigkeit lässt nach. Oft gerade dann, wenn wir etwas erledigen oder uns konzentrieren müssen. Holen Sie sich hier Tipps für mehr Konzentration im Büroalltag.

Neben den positiven Effekten, die der Beruf mit sich bringen kann, zehrt daher gerade im Sommer ein stressiger Beruf oder ein aufwendiges Projekt manchmal besonders an den eigenen Kräften.

Wer das Uhthoff-Phänomen kennt, der weiß, dass vorliegende MS-Symptome durch warme Temperaturen verstärkt werden können. Das Uhthoff-Phänomen beschreibt eine vorübergehende Verschlechterung neurologischer MS-Symptome, welche durch eine Erhöhung der Körpertemperatur hervorgerufen werden. Es kann schnell mit einem Schub verwechselt werden. Die Beschwerden bessern sich jedoch spätestens nach 24 Stunden, wenn der Körper wieder abgekühlt ist.

Man bemerkt vielleicht plötzlich die sogenannten unsichtbaren Symptome wie Merkfähigkeits- oder Konzentrationsstörungen, die durch warme Temperaturen verstärkt werden können. Aber auch andere Symptome wie eine gestörte Feinmotorik, Muskelsteifigkeit oder Krämpfe können die Arbeitsfähigkeit stärker behindern. Besonders, wenn etwas dringend erledigt werden muss, kann dies zu einem hohen Stressgefühl führen.

Was tun, wenn der Sommer ins Büro einzieht?

Stellen Sie auch manchmal fest, dass Sie bei Hitze nicht so viel leisten können wie sonst? Vielleicht fällt es Ihnen schwerer, sich zu konzentrieren oder Sie sind nach einem langen Arbeitstag im Büro total gerädert?

Oft können einfache Maßnahmen und Hilfen im Umgang mit Hitze am Arbeitsplatz helfen und Ihre Konzentrationsfähigkeit erhalten bzw. verbessern.

TIPPS wie man auf der Arbeit einen kühlen Kopf bewahrt:

  • Gut gekühlte Getränke bereits mit zur Arbeit nehmen. Am besten Mineralwasser, gekühlte Tees oder Fruchtschorlen. ABER: Kaffee und gezuckerte Getränke vermeiden, diese fördern eher die Ausscheidung von Flüssigkeiten.
  • Einen kleinen Ventilator mitbringen oder vielleicht auch Kühlelemente (Kompressen, Kühlweste).
  • Ab und zu kaltes Wasser über die Handgelenke / Unterarme laufen lassen kann für eine gewisse Zeit abkühlend sein.
  • Regelmäßig Pausen einlegen: Bei starker Hitze brauchen der Körper und das Gehirn regelmäßig Erholungszeit.
  • Bei Outdoor-Tätigkeiten eine Kopfbedeckung tragen, sonst, wenn es der Tagesablauf erlaubt, die Draußen-Tätigkeiten auf die Morgen- oder Abendstunden verlegen.
  • Weitere Tipps finden Sie auch hier.

Auch wenn Sie einiges im Umgang mit Hitze beachten, gilt es im Alltag immer achtsam mit sich und der MS zu sein. An warmen Tagen sollten wir uns nicht zu viel vornehmen. Wir sollten lieber mit Bedacht und Ruhe an die Aufgaben herangehen und Pausen nehmen, wenn wir sie benötigen. Sie werden merken, dass ein aktiver Umgang mit der MS nicht nur die Lebensqualität im täglichen Leben steigert, sondern auch beim Erledigen Ihrer Aufgaben hilft.