Krank im Ausland mit MS – und jetzt?

Eine Landkarte für Reisen mit MS auf der ein Reisepass, ein Flugzeug und ein Stethoskop liegt.

Gerade im Sommer denken viele an den bevorstehenden Urlaub. Eine Reise ins Ausland ist gut geplant ein tolles Erlebnis. Was aber, wenn sich trotz guter Planung die MS im Urlaub bemerkbar macht?

Reisen mit MS

Gerade in Sachen Behandlung und Kostenerstattung im Ausland gibt es mit einer chronischen Krankheit wie der MS einiges zu beachten. Wer im Ausland einen Arzt benötigt, der stellt sich spätestens beim Arztbesuch die Fragen: Wer zahlt die Behandlung und ggf. auch die benötigte MS-Therapie? Tritt meine Krankenkasse für die Behandlungskosten ein? Muss ich in Vorleistung gehen? Generell unterscheidet man zwischen EU-Ländern und denjenigen, die nicht Teil der EU sind wie die Türkei oder Norwegen.

Wer übernimmt die Kosten für meine MS-Behandlung im Ausland?

Wenn Sie einen Schub oder MS-Symptome in einem EU-Land haben, dann können Sie Behandlungen über zwei Wege abrechnen.

Abrechnung mit Krankenkassenkarte

Die erste Möglichkeit ist über die Krankenkassenkarte ihrer gesetzlichen Krankenversicherung. Die Leistungen, die der Arzt erbringt und die Medikamente, die er zur Behandlung des akuten MS-Schubes verschreibt, entsprechen der Leistung, die auch eine in diesem Land gesetzlich versicherte Person erhalten würde. Das ist aber nur dann möglich, wenn der behandelnde Arzt dem gesetzlichen bzw. öffentlichen Gesundheitssystem im Behandlungsland angeschlossen ist. Das sollte vor einer Behandlung abgeklärt werden.

Vor- und Nachteile der Kostenerstattung mittels Krankenkassenkarte

Auch, wenn es sich beim Urlaubsland um ein EU-Land handelt, heißt das nicht, dass Sie die gleiche Behandlung bekommen, wie Sie es Deutschland würden. Die Leistungskataloge können sich von EU-Land zu EU-Land stark unterscheiden und Ihnen stehen dadurch ggf. mehr Leistungen oder weniger Leistungen zu. In der Regel muss der Patient trotz gesetzlicher Krankenkassenkarte für die Behandlung beim Arzt in Vorleistung gehen.

Wenn Sie die MS-Behandlung selbst zahlen

Wollen oder können Sie die Behandlung z. B. bei einem MS-Schub im Urlaub nicht über Ihre gesetzliche Krankenkassenkarte abrechnen, dann tragen Sie die Kosten für die Behandlung der MS-Symptome vorerst selbst und werden wie eine in diesem Land privatversicherte Person behandelt. Im Nachhinein beantragen Sie dann eine Erstattung bei Ihrer Krankenkasse. Hier ist Vorsicht geboten, denn die Kosten können höher sein, als bei Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung im Heimatland.

Wichtige Adresse zum Nachlesen

Weiter Informationen zu den Vor- und Nachteilen beider Kostenerstattungsmöglichkeiten erhalten Sie bei der nationalen Kontaktstelle für grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung, unter EU-Patienten.de2. EU-Patienten.de ist eine wettbewerbsneutrale Plattform zur Information für Patienten in Deutschland und der EU.

Warum sollte ich bei MS eine Auslandsreiseversicherung abschließen?

Gilt das Urlaubsland als Nicht-EU-Land und ist nicht Teil des Sozialversichungsabkommens1, dann trägt die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für eine Behandlung in der Regel nicht. Für solch einen Fall ist eine Auslandskrankenversicherung hilfreich. Diese wird unabhängig von der gesetzlichen Krankenkasse abgeschlossen und tritt im besten Fall für die Kosten der MS-Behandlung und ggf. für die Reiserücktrittskosten ein.

Nicht alle Kosten werden bei MS-Erkrankung übernommen

Bei einer zusätzlichen Auslandskrankenversicherung muss man allerdings das Kleingedruckte lesen. Nicht jede Auslandsreiseversicherung trägt alle Kosten der Behandlung oder die Kosten für einen Rücktransport nach Deutschland, wenn er nicht, wie in den wenigsten Fällen, medizinisch notwendig und ärztlich angeordnet ist.

Ablehnung wegen meiner MS-Erkrankung?

Wer sich als chronisch Erkrankter für eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung entscheidet, der stolpert häufig über die nächste Hürde. Denn aufgrund einer bestehenden MS-Erkrankung kann es sein, dass Sie abgelehnt werden. Sammeln Sie diese Ablehnungsbescheide und legen sie diese bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse vor. Die Krankenkasse übernimmt in einigen Fällen die Kosten für die Auslandsbehandlung.

Lassen Sie sich am besten von der Verbraucherzentrale beraten. Die Verbraucherzentrale sitzt in vielen Städten und unterstützt in Fragen zur Auslandskrankenversicherung. Alternativ steht Ihnen auch die Krankenkasse beratend zur Seite.

Tipps zum Reisen mit MS

  • Vor der Auslandsreise sollte man sich um eine Auslandskrankenversicherung kümmern, die im Notfall zu tragen kommt. Achten Sie dabei auf versteckte Klauseln, die eine chronische Erkrankung wie MS oder auch den Reiserücktritt im Krankheitsfall betreffen.
  • Die eigene Krankenkasse kann individuell auf Ihre Fragen, vor allem bei Multipler Sklerose und Reisen in Nicht-EU Länder beraten und ausländische Ärzte nennen, mit denen andere Versicherte gute Erfahrungen gemacht haben.
  • Hoteleigene Privatärzte werden oft im Notfall von den Hotels zur Verfügung gestellt. Diese können die Behandlung aber oft teuer abrechnen.
  • Lassen Sie sich über Ihre Behandlung eine Rechnung ausstellen: Diese benötigen Sie im Nachhinein als Nachweis für die Krankenkasse oder die private Auslandsversicherung. Das Ausstellen einer Rechnung kann ggf. mit Kosten verbunden sein.
  • Vor einer Reise sollte ein europäischer Notfallausweis (ENA) ausgestellt werden, dieser beschreibt die MS-Erkrankung und die MS-Symptome, die MS-Medikamente und gibt Informationen, die im Notfall wichtig sein können in verschiedenen Sprachen. Die Beschaffung eines ENA ist mit geringen Kosten verbunden (ca. 4 €). Um ihn im Notfall immer dabei zu haben, kann man sich den ausgefüllten ENA kopieren und am besten an unterschiedlichen Orten aufbewahren.

An was Sie vor Ihrer Reise sonst unbedingt denken sollten, das haben wir in unserem Artikel „Auslandsreise - fremde Länder erkunden" für Sie zusammengefasst.

Sprachbarrieren überwinden – Die wichtigsten MS-Begriffe auf Englisch

Nicht immer kann man davon ausgehen, dass der behandelnde Arzt die gleiche Sprache spricht wie man selbst. Für solch einen Fall hilft ein kleines MS-Wörterbuch in der Landessprache und auf Englisch. In unserem aktuellen Service finden Sie hier die wichtigsten Begriffe wie MS-Symptome oder MS-Schub und Übersetzungen auf Englisch zum Download.

Und das erwartet Sie bald auf MS und Ich

Ab dem 13. Juli erwartet Sie wieder ein neues Themenspecial mit vielen spannenden Themen rund um MS und Psyche. Erfahren Sie, welchen Einfluss wir selbst auf unser Wohlbefinden nehmen können. Seien Sie also auch dann wieder dabei.