Gute Vorsätze mit MS – Brauche ich das?

Gute Vorsätze mit MS – Brauche ich das?

Und schon wieder ist ein Jahr vorbei. Fragen Sie sich auch manchmal, wo die Zeit geblieben ist? Wenn man zurückblickt, gab es doch so vieles, was man in diesem Jahr ändern oder unternehmen wollte. Einiges hat man davon gemacht. Anderes ist vielleicht auf der Strecke geblieben. Es ist schließlich nicht immer so leicht, das eigene Leben zu verändern. Und Ausreden gibt es viele - alle Jahre wieder. Dennoch gehören gute Vorsätze einfach zum Jahreswechsel dazu.

Gute Vorsätze - aber wofür?

Mittlerweile haben viele den guten Vorsätzen am Ende des Jahres abgeschworen. Mit dem Satz „die halt ich sowieso nicht ein" fühlt sich der ein oder andere bestimmt angesprochen. Doch gute Vorsätze müssen nicht immer die altbekannten sein, wie z. B. „5 Kilogramm abnehmen" oder „Gesünder zu essen".

Im Alltag vergessen wir manchmal, was wir eigentlich vom Leben erwarten und wo die eigene Reise hingehen soll. Das Ende des Jahres kann als Richtungskorrektur und Neustart gesehen werden. Es lohnt sich, einmal innezuhalten, das Jahr rückblickend zu betrachten und sich wieder neu zu orientieren. So verlieren wir uns und unsere Ziele nicht aus dem Auge.

Gute Vorsätze können kleine Etappenziele auf unserer Reise sein. Ziele, die uns motivieren, aktiv zu sein, etwas zu verändern und etwas Gutes für uns im Leben zu erreichen. Mehr zum Thema Motivatoren erfahren Sie auch in unserem Fokusthema „Notiz an mich selbst - Was motiviert mich?".

Also doch gute Vorsätze!

Welche Ziele setzt man sich nun für 2018? Es müssen keine großen Ziele sein und sie sollten auch erreichbar bleiben. Am besten nimmt man sich einfach ein Blatt und einen Stift und schreibt seine Wünsche und persönlichen Ziele auf. Gute Vorsätze!

Vielleicht möchte man sparen für einen Urlaub oder einen kleinen Umbau zu Hause, z. B. eine kleine Wohlfühloase. Vielleicht möchte man auch ein Hobby wieder aufnehmen, das man lange vernachlässigt hat oder die Freundschaft zu einem wichtigen Menschen intensiver pflegen. Möglicherweise plant man mit Blick auf die eigene MS-Erkrankung für 2018 auch, mehr für sich und seine Gesundheit zu tun, z. B. regelmäßige Bewegung in den Alltag einzubauen.

Es gilt, nicht zu verzagen. Auch wenn es Unerledigtes gibt, so bringen uns die guten Vorsätze Jahr für Jahr Motivation und Veränderungsbereitschaft. Und schließlich gibt es am Ende des nächsten Jahres wieder Zeit für neue gute Vorsätze.

Auch wir sind nächstes Jahr mit spannenden Themen wieder für Sie da und unterstützen Sie in Ihrem Alltag mit Multipler Sklerose mit praktischen Tipps und aktuellen Informationen.

Das MS und Ich Team wünscht Ihnen entspannte Feiertage und einen guten Rutsch in das Jahr 2018. Mögen Ihre guten Vorsätze gelingen und Sie ein Stückweit näher an Ihr Ziel bringen.

TIPPS, damit es mit den guten Vorsätzen auch klappt:

  • Nicht zu viele gute Vorsätze vornehmen: weniger ist auch hier mehr
  • Sich kleine Ziele setzen: z. B. einen Ausflug mit der Familie oder Strategien gegen das Vergessen in den Alltag einbauen
  • Zeit nehmen: das Jahr 2018 hat 365 Tage, viel Zeit zum Planen und Durchführen
  • Realistisch bleiben: auch dieses Jahr die Vorsätze nicht allzu ernst nehmen und nicht demotivieren lassen, wenn das ein oder andere doch nicht klappt