Die Wirkung von Musik bei Multipler Sklerose

Junger Vater und 2-jährige Tochter liegen mit Gitarre auf dem Boden und hören über Kopfhörer Musik vom Handy.

Inzwischen gibt es kaum einen Bereich in der Medizin, in dem die gesundheitsfördernden Eigenschaften der Musik nicht genutzt werden. Ob Schmerz, Depression oder kognitive Störungen – Musik gewinnt auch in der Behandlung von MS-Symptomen zunehmend an Bedeutung.

Auf unseren Körper wirkt Musik ganz unterschiedlich. Je nachdem was wir gerade hören, können sich die Herzfrequenz, der Blutdruck und die Muskelanspannung verändern. Wer gerade einen rockigen Song hört, der merkt schnell, dass er dabei aktiver ist. Ruhige Lieder wie klassische Stücke oder auch gezielte Entspannungsmusik bringen uns runter.

Musik zeigt Wirkung bei Multipler Sklerose1

Dass Musik einen Effekt auf unseren Körper und unsere Psyche hat, wissen wir aus eigener Erfahrung. Denn wer kennt es nicht: Es läuft ein Lied aus dem letzten Sommer im Radio und wir denken an alte Zeiten. Vielleicht bewegen wir uns unbewusst im Rhythmus oder summen die Melodie. Melancholische Stücke bringen uns oft zum Nachdenken und können sogar für Gänsehaut sorgen. Musik kann uns aber auch glücklicher machen, entspannen oder motivieren.

Musik aktiviert unterschiedliche Bereiche im Gehirn

Der Einfluss von Musik auf Körper und Psyche wurde in vielen aktuellen Studien belegt. Die Neurowissenschaften konnten zeigen, dass Musik viele unterschiedliche Bereiche im Gehirn aktivieren kann. Dazu gehört das limbische System. Es steuert Emotionen und Triebe und ist für die Ausschüttung von Glückshormonen, sogenannten Endorphinen, verantwortlich. Daher wirkt die Musiktherapie bei Multipler Sklerose auch besonders gut bei depressiven und ängstlichen Verstimmungen.

Musiktherapie in der MS-Rehabilitation

Die Musiktherapie findet zunehmend Anwendung in der Neuro-Rehabilitation und somit auch bei Multipler Sklerose.2

Musiktherapie verbessert MS-Symptome

Musik kann auf unterschiedliche Weise MS-Symptome verbessern:

  • Wenn wir Musik machen, werden je nach Instrument die Feinmotorik, die Rumpfmuskulatur oder Bewegungsabläufe der Hände, Arme und Schultern trainiert.
  • Besonders die rechts-links Koordination der Arme und Hände wird durch das rhythmische Arbeiten positiv beeinflusst.
  • Singen wir, stärken wir unsere Stimme und Atmung. Dadurch wird das Sprechen gebessert.
  • Klänge, die Handhabung von Instrumenten oder Vibrationen können die sensorische, audiovisuelle und visuelle Wahrnehmung und das Gleichgewicht verbessern.
  • Musik lenkt von der Multiplen Sklerose ab. So können Schmerzen, Beeinträchtigungen und die MS-Erkrankung in den Hintergrund rücken. Der Körper wird dadurch wieder leistungsfähiger.
  • In der Musiktherapie wird die Kognition gefördert.
  • Musik nimmt Einfluss auf Emotionen und fördert die Krankheitsbewältigung. Dadurch wird bei Multipler Sklerose auch ein positiver Einfluss auf Fatigue und Depressionen genommen.3

Mehr über die Neuro-Rehabilitation bei Multipler Sklerose finden Sie in unserem Bereich Therapie.

Was ist Musik in meinen Ohren – ASMR

Welche Töne und Klänge als schön empfunden werden, hat sich über viele Jahre entwickelt. Allerdings muss es nicht unbedingt eine Abfolge von Melodien und Gesang sein. Viele Geräusche können ein wohliges Gefühl hervorrufen. Das Phänomen ASMR (Autonomous Sensory Meridian Response) beschreibt genau das: Bei ASMR handelt es sich um ein kribbelndes Gefühl auf der Haut, dass sich üblicherweise über die Kopfhaut bis hin zum Nacken und dem oberen Teil der Wirbelsäule entlang bewegt. Dieses Gefühl wird bei manchen Menschen, je nach persönlichem Empfinden, durch Flüstern, Aufmerksamkeit oder Zuwendung einer anderen Person, Stimmen oder andere Geräusche ausgelöst.4

ASMR durch Videos erleben

Schaut man sich im Internet nach ASMR um, dann findet man auf vielen Video-Portalen wie YouTube Personen, die sanft flüstern, mit Fingern über verschiedene Gegenstände streichen oder Aufnahmen von Geräuschen, die beim Backen oder Kochen entstehen. Diese Videos werden vor allem zur Entspannung und Beruhigung genutzt. Vielleicht schauen Sie sich dort mal um. Möglichweise sind Sie ja auch ein Freund von ASMR-Geräuschen. Als Tipp: Für ein optimales ASMR-Erlebnis empfiehlt es sich, Kopfhörer zu tragen. So können Sie sich voll und ganz auf die Geräusche einlassen.

Lassen Sie sich auch von Musik inspirieren. Hier in unserem aktuellen Service finden Sie ein farbenfrohes Hintergrundbild für den eigenen PC, das Lust auf Musik macht.

Das erwartet Sie nächstes Mal auf MS und Ich

Nicht nur Musik wirkt auf unseren Körper oder unsere Stimmung, auch Worte können uns bewegen. Welche Wirkungen Worte auf uns haben und wie die Schreibtherapie bei Multipler Sklerose genutzt wird, das erfahren Sie ab dem 17.08.2018 auf www.msundich.de. Wir freuen uns auf Sie.

Quelle(n):

[1] World Journal of Psychiatry 2015 March 22; 5(1): 68-78
[2] Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft (DMTG): http://www.musiktherapie.de/musiktherapie/definition.html (Stand 21.03.18)
[3] Musiktherapie in der Neurologischen Rehabilitation
http://www.musiktherapie.de/musiktherapie/arbeitsfelder/neurologische-rehabilitation.html
[4] Barratt and Davis (2015), Autonomous Sensory Meridian Response (ASMR): a flow-like mental state. PeerJ