„Bilderdenken“ – Gedächtnistraining beim Einkauf

„Bilderdenken“ – Gedächtnistraining beim Einkauf

Nutzen Sie Ihren Einkauf doch mal fürs Gedächtnistraining! Unser Gehirn liebt Bilder und Geschichten. Wenn Sie sich zu den Dingen auf Ihrer Einkaufsliste Assoziationen schaffen, sie z. B. in eine kleine Geschichte packen, werden Sie sie leicht in Erinnerung rufen können. Das geht am besten, wenn die Assoziationen originell und lustig sind.

Wichtig ist, dass Sie die Bilder bzw. Ihr „Filmchen" vor dem geistigen Auge sehen, während Sie sich die Assoziationen ausdenken. Setzen Sie sich daher bequem hin und schließen ab und zu die Augen, damit Sie sich besser konzentrieren können. Vor dem Supermarktregal rufen Sie dann Ihr „Filmchen" wieder ab.

Bei einer häufig angewandten Methode werden die zu merkenden Dinge mit dem Körper in Verbindung gebracht. Ein Beispiel:

Auf dem Zettel stehen: Brot, Äpfel, Butter, Paprika, Rapsöl

Ein mögliches „Filmchen": Das Brot balanciere ich auf dem Kopf, die Äpfel hänge ich mir an die Ohren, die Butter schmiere ich um den Mund, die Paprika balanciere ich auf den Füßen, und mit dem Rapsöl creme ich mir die Arme ein.