Die Grundsicherung

Die Grundsicherung für Arbeitsuchende unterstützt alle erwerbsfähigen Hilfebedürftigen, die keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld nach dem SGB III haben.

Bei voller Erwerbsminderung oder als Arbeitssuchende können Menschen mit MS Leistungen der Grundsicherung erhalten

Wann habe ich Anspruch auf eine Grundsicherung?

Anspruch auf die Grundsicherung für Arbeitssuchende (Arbeitslosengeld II oder auch „Hartz IV") hat nur derjenige, der erwerbsfähig ist. Das gilt für jeden, der mindestens drei Stunden pro Tag erwerbstätig sein kann. Daneben ist Voraussetzung, dass er hilfebedürftig ist. Bei der Bedarfsprüfung wird das Einkommen aller Haushaltsmitglieder dem gemeinsamen Hilfebedarf gegenübergestellt. Ist der Hilfebedarf höher als das Einkommen, erfolgt eine Zahlung der Grundsicherung.

Vor Inanspruchnahme von staatlichen Leistungen muss das eigene Einkommen und Vermögen eingesetzt werden. Die Grundsicherung im Alter oder bei voller Erwerbsminderung („Sozialhilfe") sichert den Lebensunterhalt von Menschen, die wegen des Alters oder aufgrund voller Erwerbsminderung nicht mehr arbeiten können und deren Einkünfte für den notwendigen Lebensunterhalt nicht ausreichen. Wenn Vermögen vorhanden ist, muss dies solange für den Lebensunterhalt eingesetzt werden, bis es aufgebraucht bzw. geringer als die jeweilige Vermögensfreigrenze ist. Im Jahr 2017 liegt die Vermögensfreigrenze oder auch das Schonvermögen bei 5000 €. Für jeden weiteren Leistungsempfänger, der vom Antragssteller mit unterhalten wird, gibt es einen Aufschlag von 500 €.

Die Kosten für Ernährung, Kleidung, Haushaltsenergie, Körperpflege, Hausrat, Bedürfnisse des täglichen Lebens sowie in vertretbarem Umfang die Teilnahme am kulturellen Leben werden durch einen Regelbetrag pauschal abgedeckt. Für die Unterkunft und Heizung wird die Höhe der tatsächlichen Aufwendungen übernommen, vorausgesetzt, sie sind angemessen.

Bedürftige Nichterwerbsfähige sowie bedürftige Personen über 65 Jahre können Sozialgeld, Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem SGB XII, erhalten. Bezieher von Grundsicherung im Alter oder bei voller Erwerbsminderung haben bei Bedarf Anspruch auf Eingliederungshilfe oder ergänzende Hilfe zur Pflege. Mehr Informationen zur Grundsicherung im Alter oder bei voller Erwerbsminderung finden Sie in unserem Artikel Erwerbsminderungsrente und Altersrente .

Ehepartner, Eltern und Kinder des Grundsicherungsberechtigten sind zur Kostenübernahme verpflichtet, soweit sie unterhaltspflichtig sind und auch finanziell leistungsfähig sind.

Weitere Informationen zum Arbeitslosengeld II und zur Sozialhilfe finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sowie der Bundesagentur für Arbeit.

Quelle(n):

[1] Informationen der Bundesregierung www.bundesregierung.de (besucht am 07.04.2017)
[2] Informationen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales www.bmas.de (besucht am 07.04.2017)