Was sind Empfindungsstörungen bei MS?

Empfindungs- bzw. Sensibilitätsstörungen sind häufige Erstsymptome der MS. Sie können im Alltag sehr belastend sein. Vor allem, wenn man nicht weiß, ob sie dauerhaft bleiben oder nicht.

Empfindungsstörungen bei MS

Beschwerden bei MS: Empfindungsstörungen

  • Verminderte bzw. verstärkte Berührungsempfindlichkeit
  • Missempfindungen, z. B. Prickeln, Kribbeln, Taubheit
  • Störung des Temperatur- und Vibrationsempfindens
  • Störung des Lage- und Bewegungsempfindens


Man unterscheidet vermehrte Berührungsempfindlichkeit (Hyperästhesien) und verminderte Berührungsempfindlichkeit (Hypästhesien) sowie unangenehme oder schmerzhafte Missempfindungen (Parästhesien) wie Kribbeln, „Ameisenlaufen", Brennen oder Taubheitsgefühle und Störungen des Temperatur- oder Vibrationsempfindens. Außerdem kann das Lage- und Bewegungsempfinden betroffen sein.

Die Symptome treten häufig anfallsweise auf. Bereits eine leichte Berührung, Hitze oder körperliche und seelische Überlastung kann einen Schmerz auslösen oder verstärken. Manchmal wird der Schmerz besonders nachts als sehr intensiv und unerträglich empfunden.3

Was kann ich gegen Empfindungsstörungen bei MS tun?1-3

Eine Therapie beruht in erster Linie auf speziellen physiotherapeutischen Verfahren. Dies beinhaltet beispielsweise eine Desensibilisierung durch Training der Tastsinn betreffenden Reize (Igelball, Bürste u.a.), Wechselbäder oder eine Eisbehandlung. Eine medikamentöse Behandlung ist vor allem bei schmerzhaften Hyperästhesien und Parästhesien sinnvoll.

  • Tipps zum Umgang Empfindungsstörungen:

    • Schmerzen, Kribbeln oder Taubheit mit dem behandelnden Arzt besprechen
    • Physiotherapie (z. B. Desensibilisierung mittels Igelball oder Bürste)
    • Schmerztherapie 
    • Auf geeignete Hilfsmittel zurückgreifen; ein Gehstock kann z. B. bei einem Taubheitsgefühl im Bein Stürze vermeiden 

Im Bereich Therapie erhalten Sie weitere Informationen zur symptomatischen Behandlung der MS.

Quelle(n):

[1] DGN-Leitlinien: Diagnose und Therapie der Multiplen Sklerose, Stand: Januar 2012, Ergänzung April 2014.
[2] Bethke F, Schipper S: Multiple Sklerose ganzheitlich behandeln. Deutscher Medizin Verlag 2010.
[3] Henze T: Symptome besser erkennen und behandeln. Zuckschwerdt 2013.