Sie scheinen eine veraltete Version der Internet Explorers zu verwenden, die von dieser Webseite nicht unterstützt wird. Bitte nutzen Sie einen Browser wie zum Beispiel Microsoft Edge, Chrome, Firefox oder Safari in einer aktuellen Version.

MS-Symptomcheck: Spüren Sie, dass sich Ihre MS-Symptome verändern?

Schubförmige Multiple Sklerose* kann im Laufe der Zeit schleichend fortschreiten und sich zu einer sekundär progredienten MS (SPMS) entwickeln. Achten Sie daher genau auf Ihre Symptome. Sprechen Sie offen mit Ihrem Arzt, wenn sich diese verschlechtern oder neue auftreten – um Ihre Therapie optimal anzupassen und Ihre Selbstbestimmtheit im Alltag bestmöglich zu erhalten.
*umfasst auch die schubförmig remittierende MS (RRMS)

Nutzen Sie jetzt den MS-SYMPTOM-KOMPASS und machen Sie den MS-Symptomcheck!

Der MS-SYMPTOM-KOMPASS
Veränderungen erkennen und verstehen

Dieser Fragebogen soll Ihnen und Ihrem Arzt dabei helfen zu verstehen, ob sich Ihre MS-Symptome verändert haben und welche Auswirkungen sie auf Ihre Aktivitäten haben. Zudem können Sie den Fragebogen nutzen, um sich auf das nächste Gespräch mit Ihrem Arzt vorzubereiten und auf Ihre persönliche Entwicklung innerhalb der letzten 6 Monate zurückzublicken.

MS und ich: Icon zum Fragebogen

Externer Link
Alle im Rahmen des Fragebogens angegebenen Informationen werden weiterführend nicht von Novartis genutzt oder gespeichert.

MS-Verlaufsform:
Sekundär progrediente Multiple Sklerose (SPMS)

MS und ich: Grafik „Wenn die RMMS zur SPMS wird“
  • Schubförmig remittierende MS (RRMS) kann schleichend fortschreiten und sich zu einer SPMS entwickeln
  • Hauptmerkmal: langsame Verschlechterung von Symptomen unabhängig von Schüben
  • Auftreten innerhalb von 10 bis 20 Jahren nach Diagnose bei 60 bis 80 % der MS-Patienten1

Veränderungen wahrnehmen und ansprechen

Veränderungen wahrnehmen: Es ist nicht einfach, den Übergang der schubförmig remittierenden MS (RRMS) zur schleichend fortschreitenden Form zu erkennen. Deshalb ist es umso wichtiger, sich ganz bewusst auf den eigenen Körper zu besinnen. Aufmerksam in sich hineinzuhören, genau auf Symptome zu achten und diese mit einem früheren Zeitpunkt zu vergleichen. Fallen bestimmte Aufgaben und Alltagsaktivitäten schwerer? Hat sich etwas verändert? Nutzen Sie hierzu den Fragebogen MS-SYMPTOM-KOMPASS, um mögliche Veränderungen in den letzten sechs Monaten zu erkennen.

Ansprechen: Wenn Sie Veränderungen festgestellt haben, sprechen Sie diese bei Ihrem Arzt an. In einem gemeinsamen Gespräch werden alle Themen des Fragebogens behandelt und Ihre Fragen geklärt. Nur so besteht die Möglichkeit, frühzeitig geeignete Untersuchungen einzuleiten und wenn nötig eine Therapieoptimierung vorzunehmen. Sie können den Fragebogen direkt per Mail an Ihren behandelnden Arzt schicken – oder abspeichern, ausdrucken und einfach zum nächsten Termin mitbringen.

Zeichen für das schleichende Fortschreiten der MS

Beim Fortschreiten der schubförmig remittierenden MS (RRMS) zur schleichend fortschreitenden Form, der sekundär progredienten MS (SPMS) nimmt häufig die Anzahl an Schüben ab und eine langsame, zunächst oft unerkannte Verschlechterung verschiedener Symptome tritt auf – unabhängig von Schubereignissen. Um zu erkennen, ob die MS schleichend fortschreitet, sollten Sie auf die Verschlechterung oder das Neuauftreten von u. a. folgenden Symptomen achten (Um eine ausführliche Liste zu erhalten und zur Reflexion der eigenen Situation nutzen Sie den MS-SYMPTOM-KOMPASS für einen MS-Symptomcheck.):

Kognitive Veränderungen
 

MS und ich: Icon „Vergesslichkeit“

Vergessen Sie häufiger Dinge? Können Sie sich schlechter oder nur für kürzere Zeit konzentrieren?


 

MS und ich: Icon „Wortfindungsschwierigkeiten“

Haben Sie Schwierigkeiten, die richtigen Wörter zu finden oder Probleme beim Sprechen?


 

MS und ich: Icon „Geistiger Abbau"

Dauert es länger, Informationen zu verarbeiten? Fällt es Ihnen schwer, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu erledigen?

 

MS und ich: Icon „Fatigue“

Fühlen Sie sich häufiger ungewöhnlich müde und geschwächt?

 

Physische Veränderungen
 

MS und ich: Icon „Gehprobleme"

Brauchen Sie länger beim Gehen oder können Sie nur noch kürzere Strecken zurücklegen? Haben Sie Schwierigkeiten, das Gleichgewicht zu halten?

 

MS und ich: Icon „Empfindungsstörungen“

Haben Sie Empfindungsstörungen oder spüren Sie häufiger ein Kribbeln? Hat Ihre Feinmotorik nachgelassen?

 

MS und ich: Icon „Harndrang“

Müssen Sie häufiger die Toilette aufsuchen? Leiden Sie unter Inkontinenz?


 

MS und ich: Icon „Sexualdysfunktion“

Haben Sie Veränderungen in Ihrem Sexualleben festgestellt?

 

MS und ich: Icon „Depression“

Leiden Sie unter einer anhaltenden Niedergeschlagenheit mit Antriebs- und Freudlosigkeit?

 

Das können Sie als Angehörige/r tun

Sie haben selbst keine MS – aber ein Mensch, der Ihnen nahesteht? Auch als Angehörige/r einer MS-Patientin oder eines MS-Patienten ist es wichtig zu verstehen, dass sich die schubförmig remittierende MS (RRMS) verändern und in die schleichend fortschreitende Form, die sogenannte sekundär progrediente MS (SPMS), übergehen kann. So können Sie bestmögliche Unterstützung leisten und dabei helfen, Veränderungen frühzeitig wahrzunehmen. Sprechen Sie über bestehende MS-Symptome und seien Sie ehrlich, wenn Sie physische, emotionale oder kognitive Verschlechterungen beobachten. Eine offene Kommunikation hilft, das schleichende Fortschreiten der MS frühzeitig zu erkennen und aktiv zu werden.

Der MS-SYMPTOM-KOMPASS

Nutzen Sie diesen Fragebogen möglichst alle sechs Monate, um Ihre Situation zu reflektieren und ein Fortschreiten der MS rechtzeitig zu bemerken.

Externer Link
Alle im Rahmen des Fragebogens angegebenen Informationen werden weiterführend nicht von Novartis genutzt oder gespeichert.

Quelle(n):

1 Meuth S, Bopp T. Grundlagen der Multiplen Sklerose und Einsicht in den Ablauf zweier Entzündungsprozesse. CME- Fortbildung, www.cmemedipoint.de, 2019.

Das könnte Sie auch interessieren

MS und ich: Teaserbild zum Artikel „SPMS – Symptomcheck“
Novartis

SPMS –
Was ist das?

Die sekundär progrediente MS (SPMS) ist eine Verlaufsform der MS. Was genau hinter der SPMS steckt, erfahren Sie hier.
 

MS und ich: Teaserbild zum Thema "Der Ärzten die richtigen Fragen stellen"
iStock-118329551-dusanpetkovic

Ärzten die richtigen Fragen stellen

Ein offenes Gespräch mit dem Arzt unterstützt Sie dabei, einen individuellen Therapieplan zu erstellen. Wie Sie sich darauf gut vorbereiten, erfahren Sie hier.

Verlaufsformen der MS
iStock-1160566362_Maryna Patzen

Verlaufsformen
 

Der Krankheitsverlauf der MS ist sehr individuell. Dennoch lassen sich einige Verlaufsformen charakterisieren.
 

MS und ich: Teaser zum Download des Factsheets "MS im Verlauf"
Novartis

MS
im Verlauf

Was genau SPMS heißt und was der Übergang für Sie bedeutet, erfahren Sie in diesem FactSheet.
 

Mann auf Broschüren Cover spielt mit einer Gitarre
Novartis

Symptome
erkennen

Der Übergang zwischen RRMS und SPMS ist nicht immer leicht zu erkennen. Worauf Sie achten sollten, erfahren Sie hier.

MS und ich: Teaser zum Download des Factsheets "Pathophysiologie"
Novartis

Pathophysiologie
 

Das Entzündungsgeschehen des zentralen Nervensystems verstehen. Warum und was genau dahintersteckt, erfahren Sie hier.