Die Rehabilitation soll Ihnen dabei
helfen, Ihre Leistungsfähigkeit
und Selbstständigkeit zu
erhalten oder zurückzugewinnen.
Sie unterstützt Sie darin,
in Ihr soziales Leben
zurückzukehren. Sie umfasst
einen ganzheitlichen Ansatz und
erfolgt in der Regel interdisziplinär.

istock-842459892-sarinyapinngam

Grundsätzlich soll eine Rehabilitationsmaßnahme (kurz Reha genannt) Sie in dem Erhalt Ihrer körperlichen, sozialen oder beruflichen Fähigkeiten unterstützen. Sie macht daher zum einen Sinn nach einem Schub, wenn sich Symptome nicht ausreichend zurückbilden. Bei MS ist eine Reha jedoch auch angezeigt, wenn sich die Beschwerden kontinuierlich verschlechtern, wie beim Übergang des schubförmigen Verlaufes in den sekundär progredienten Verlauf (SPMS) 

MSundich Reha Fitnesstrainer leitet Frau an
istock-961790656-extreme-media
MSundich Icon Infos
Novartis

Ziele einer Rehabilitation bei MS:

  • Verbesserung Ihrer neurologischen Symptome
  • Förderung/Erhalt Ihrer Selbstständigkeit und persönlichen Mobilität
  • Förderung/Erhalt Ihrer Teilnahme am gesellschaftlichen und beruflichen Leben
  • Förderung/Erhalt Ihrer sozialen und familiären Einbindung
  • Verhinderung von Komplikationen bei MS
  • Linderung der seelischen Auswirkungen der MS-Erkrankung
  • Hilfestellungen für eine gesunde Lebensweise und Ernährung bei MS

Während der auf Multiple Sklerose abgestimmten Reha werden gezielt die Störungen behandelt, unter denen Sie leiden. Das können motorische, sensorische, koordinative, kommunikative, kognitive und psychische Störungen sein.

Frührehabilitation – MS-Komplexbehandlung

Bei der MS-Komplexbehandlung handelt es sich um eine stationäre Frührehabilitation in einer Akutklinik, bei der ärztliche, pflegerische und therapeutische Maßnahmen kombiniert werden.

Ein Team aus Ärzten, Pflegefachkräften, Physiotherapeuten, Masseuren, Ergo-, Sprach- und

Musiktherapeuten und der Sozialdienst entwickeln gemeinsam ein auf Sie zugeschnittenes MS-Reha-Behandlungskonzept.

Eine MS-Komplexbehandlung kann sowohl bei einem akuten MS-Schub als auch bei chronischer Verschlechterung Ihrer Erkrankung erfolgen. Um eine MS-Komplexbehandlung zu erhalten, reicht eine Einweisung Ihres betreuenden Haus- oder Facharztes aus. Die MS-Komplexbehandlung wird meist über eine Dauer von 14 bis 21 Tagen durchgeführt.

Weitere Reha-Maßnahmen: Antragstellung und Besonderheiten

Einen Antrag auf eine Reha-Maßnahme stellen Sie in der Regel bei Ihrer Rentenversicherung, oder bei der gesetzlichen Krankenversicherung.

Im Reha-Antrag können Sie angeben, in welcher auf MS spezialisierten Rehaklinik Sie die Maßnahme gerne durchführen lassen würden. Sinnvoll ist eine Reha-Maßnahme in einer Klinik, die sich besonders gut mit den Anforderungen der MS-Erkrankung auskennt. Eine Liste von zertifizierten MS-Rehabilitationszentren erhalten Sie über die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft.

Mehr Informationen zur Rehabilitation erhalten Sie auf den Seiten der Deutschen Rentenversicherung oder über Ihre Krankenversicherung.